Bild: Planetarium Hamburg, FotografenwerkHH

Mensch, Kosmos, Transzendenz

Ein Vortragszyklus in Kooperation mit dem Planetarium Hamburg

2006/2007

Seit Kopernikus rollt der Mensch aus der Mitte ins X" - mit dieser Formel hatte bereits Nietzsche die Erschütterung des humanistischen Welt- und Menschenbildes in der Moderne prophetisch vorweggenommen. Mit den jüngsten Forschungsergebnissen aus den Labors der Naturwissenschaften ist diese Frage nach dem "X" nun in unvermuteter Schärfe und Konkretheit ins Rampenlicht gerückt. Pünktlich zur Jahrtausendwende lautet die Frage heute: Wohin lassen Gen- und Gehirnforschung, Nano- und Astrophysik den Menschen im 21. Jahrhundert rollen?

Im Ausgang von dieser Frage nahm die Vortragsreihe Anlauf zu einer Neuvermessung und Neubeschreibung der Stellung des Menschen im Kosmos unter den Bedingungen des 21. Jahrhunderts. Unter dem Titel "Mensch, Kosmos, Transzendenz" sollte die Wissenschaftsfront unserer Gegenwart in einer ersten Staffel an vier entscheidenden Abschnitten abgeschritten werden: "Genforschung" und "Neurobiologie", "Elementarteilchenforschung" und "Astrophysik". In einer zweiten Staffel wurde der Fokus auf drei weitere Bereiche ausgeweitet: "Künstliche Intelligenz", "Paläoanthropologie" und schließlich "Theologie".

Im digitalen Weltraumtheater des Hamburger Planetariums öffnet sich hierfür ein einzigartiger Erfahrungsraum: Im Licht einführender Bild- und Filmsequenzen wird die uralte Frage nach dem Ort des Menschen in den Vorträgen eine neue Sichtbarkeit und Eindringlichkeit gewinnen.

9. Mai 2006 19.00 Uhr

Schwerpunkt Elementarteilchenforschung

Prof. Dr. Albrecht Wagner, DESY Hamburg

23. Mai 2006 19.00 Uhr

Schwerpunkt Astrophysik

Prof. Dr. Hanns Ruder, Universität Tübingen

13. Juni 2006 19.30 Uhr

Schwerpunkt Genforschung

Prof. Dr. Detlev Ganten, Charité Berlin

27. Juni 2006 19.00 Uhr

Schwerpunkt Neurobiologie

Prof. Dr. Dr. Gerhard Roth, Universität Bremen

10. Juli 2006 19.30 Uhr

Entgrenzungen - Kränkungen - Die Kugel ist tot

Prof. Dr. Peter Sloterdijk, Karlsruhe / Wien

14. November 2006 19.00 Uhr

Die Frage nach dem Zentrum

Prof. Dr. Dr. Hans-Peter Dürr, Global Challenges Network, München

12. Dezember 2006 19.00 Uhr

Computer mit Ohren, Augen und Verstand: 50 Jahre Künstliche Intelligenz

Prof. Dr. Dr. Wolfgang Wahlster, Universität des Saarlandes, Saarbrücken

16. Januar 2007 19.00 Uhr

Das fossile Gedächtnis der Menschwerdung

Prof. Dr. Friedemann Schrenk
Johann Wolfgang Goethe Universität, Frankfurt am Main

Teaserbild: CC BY-SA 4.0 Plotusque

13. Februar 2007 19.00 Uhr

Die Selbstverkleinerung des Menschen

Prof. Dr. Dr. Ingolf Dalferth, Universität Zürich

 

Medien zum Projekt

Dienstag, 13. Februar 2007

Die Selbstverkleinerung des Menschen

Vortrag von Prof. Dr. Ingolf Dalferth (Theologie, Zürich) im Rahmen der Vortragsreihe: "Mensch, Kosmos, Transzendenz" im Planetarium Hamburg

mehr

Dienstag, 12. Dezember 2006

Computer mit Ohren, Augen und Verstand: 50 Jahre Künstliche Intelligenz

Vortrag von Prof. Dr. Dr. Wolfgang Wahlster im Rahmen der Vortragsreihe: "Mensch, Kosmos, Transzendenz" im Planetarium Hamburg

mehr

Dienstag, 14. November 2006

Die Frage nach dem Zentrum

Vortrag von Prof. Dr. Dr. Hans-Peter Dürr im Rahmen der Vortragsreihe: "Mensch, Kosmos, Transzendenz" im Planetarium Hamburg

mehr

Montag, 10. Juli 2006

Entgrenzungen - Kränkungen - Die Kugel ist tot

Vortrag von Prof. Dr. Peter Sloterdijk im Rahmen der Vortragsreihe: "Mensch, Kosmos, Transzendenz" im Planetarium Hamburg

mehr

Dienstag, 27. Juni 2006

Schwerpunkt Neurobiologie

Vortrag von Prof. Dr. Gerhard Roth im Rahmen der Vortragsreihe: "Mensch, Kosmos, Transzendenz" im Planetarium Hamburg

mehr

Dienstag, 13. Juni 2006

Schwerpunkt Genforschung

Vortrag von Prof. Dr. Detlev Ganten (Charité, Berlin) im Rahmen der Vortragsreihe: "Mensch, Kosmos, Transzendenz" im Planetarium Hamburg

mehr

Dienstag, 23. Mai 2006

Schwerpunkt Astrophysik

Vortrag von Prof. Dr. Hanns Ruder (Astrophysik, Tübingen) im Rahmen der Vortragsreihe: "Mensch, Kosmos, Transzendenz" im Planetarium Hamburg

mehr