Die Macht der Halbwahrheiten

Philosophisches Café mit Nicola Gess
Von den einen als bloße Meinung relativiert, von den anderen alternativ umgedeutet, hat es die Wahrheit heute schwer. Das ist gravierend für jene, die an Tatsachen festhalten wollen und den Klimawandel oder die Gefährlichkeit eines Virus mit wissenschaftlichen Studien belegen. Wenn alles relativ ist oder es zur Lehrmeinung zig Alternativen gibt, wem soll man noch trauen? Im Kampf um die Wahrheit reicht es allerdings nicht, auf Faktenchecks zu beharren. Politische Ideologien, Verschwörungstheorien und Fake News hätten sich nämlich keineswegs von der Wahrheit verabschiedet, schreibt Nicole Gess in ihrem Buch »Halbwahrheiten – Zur Manipulation von Wirklichkeit« (Matthes & Seitz). Vielmehr sei deren Kern die Halbwahrheit, die umso wirkungsvoller ausfalle, weil sie sich zumindest teilweise auf Fakten zu stützen scheine.

Um gegen solche Halbwahrheiten vorzugehen, brauche es einen »Fiktionscheck«, sagt Nicola Gess: Es gelte, die Verschwörungstheorien und alternative Fakten mit Blick daraufhin zu untersuchen, welchem Weltbild sie dienten, welche Emotionen sie befriedigten, welchen Machtapparaten sie huldigten. Wer so an die alternativen Wahrheiten herantrete, habe den Schlüssel, um die Anhänger zu verstehen und sie vielleicht vom Gegenteil zu überzeugen: nicht indem man Fakten zurechtrücke, sondern Emotionen verstehe und anders befriedige. Barbara Bleisch tastet sich im Philosophischen Café mit Nicola Gess an die Wahrheit über Halbwahrheiten heran und spricht mit ihr über unsere Sehnsucht, unser Weltbild zu bewahren.

Link zum Livestream

Der Zutritt erfolgt nach dem 2G Modell. Ein Impf- oder Genesungsnachweis muss am Einlass vorgelegt werden.

Eintritt € 14,–/10,–/Streamingticket € 5,–

Bild © Bettina Hägeli

mehr zu dem Projekt