Zur Eröffnung der phil.cologne: Über die Weltlage

Die westlichen Demokratien zeigen sich innerlich zerrissen: Der Wille zur völkischen Verengung steht der Bereitschaft zur kosmopolitischen Öffnung entgegen; Freihandel gegen Zollbarrieren, nationale Leitkultur gegen bedingungslosen Universalismus, autokratische Sehnsüchte gegen basisdemokratische Spontanbewegungen. Den großen Volksparteien droht europaweit der Kollaps. Neue geopolitische Konstellationen werfen die Frage nach der Verteidigungsfähigkeit Europas auf. Nur widerwillig bekennen sich die USA zu ihrer Rolle als Sicherheitsgarant. Russland sucht neue Allianzen im Mittleren Osten, das NATO-Mitglied Türkei scheint kaum noch integrierbar. Eine explosive Lage also. Was tun? Wie sich positionieren?

Mit dem Politologen → Jan-Werner Müller und Ex-Außenminister → Sigmar Gabriel

mehr zu dem Projekt