Quo vadis Europa?

Veranstaltung im Rahmen der phil.COLOGNE 2017
Ulrike Guérot, Karl Lamers und Claus Leggewie stellen ihre Visionen vor


Die Europäische Union steckt vor enormen Herausforderungen. Das tut sie bekanntlich immer. Doch hat mit Großbritannien nun erstmalig ein Land seinen Austritt aus der Staatengemeinschaft beschlossen. Ihr Fortbestand ist damit keine Selbstverständlichkeit mehr. Währungskrisen, Flüchtlingskrisen, enorme interne Ungleichgewichte sowie eine schockierend hohe Jugendarbeitslosigkeit sind in den vergangenen Jahren zu festen Begleiterscheinungen des Bündnisses geworden. Der Nationalismus ist in vielen europäischen Kernstaaten auf dem Vormarsch. Nicht zuletzt aufgrund der Furcht weiter Teile der Bevölkerung, sich von einer demokratiefernen Brüsseler Bürokratie endgültig entmündigt zu finden.

Die Politikwissenschaftlerin Ulrike Guérot, der CDU-Politiker und Europaexperte Karl Lamers und der Soziologe Claus Leggewie entwerfen in drei inspirierenden Vorträgen eine (noch) bessere Zukunft für unseren Kontinent. Dabei bleiben die drei Positionen ohne Diskussion als eigenständige Visionen nebeneinander stehen.

Zum Programm

mehr zu dem Projekt