Zukunft denken - Fortsetzung der Vortragsreihe im Planetarium Hamburg

Schwerpunkt der Vorträge: Silicon Valley

Alle Welt redet über das "Silicon Valley". Inzwischen vergeht kaum ein Tag, an dem man nicht von irgendeiner Delegation aus Politik, Medien, Wissenschaft oder Kultur hört, die auf den harten Wartebänken im Silicon Valley Platz nimmt, um sich von der kalifornischen Tech-Elite die digitale Zukunft erklären zu lassen. Und längst ist auch das ABC der kalifornischen "Buzzwords" aus den gesellschaftlichen Debatten nicht mehr wegzudenken: "Start-up", "Disruption", "Innovation" etc. Sogar Massenkultur und Boulevard haben den Aufstieg und Lifestyle der kalifornischen Tech-Prominenz für sich entdeckt, während Sender wie RTL II mit Castingshows wie "Höhle der Löwen" als massenmediale Business-Schools überraschen.

Was geht hier vor sich? Und: Was bedeutet das? - Eine Antwort auf diese Zukunfts-Frage soll nach dem Auftakt vom 15. November mit einem doppelten Schritt zurück gesucht werden: Zurück in den Maschinenraum des "Silicon Valley" und zurück zum Prinzip "O-Ton".

Am

31. Januar mit dem Autor und Unternehmensberater Mario Herger, der seit 2001 im Silicon Valley lebt und arbeitet zum Thema "Silicon Valley und das Foresight-Mindset"

15. Februar mit der Informatikerin und Aktivistin Katharina Anna Zweig (TU Kaiserslautern) zum Thema "Das Menschenbild der Algorithmen: Wenn Maschinen Menschen bewerten"

21. März mit dem Autor, Philosophen und Literaturwissenschaftler Hans Ulrich Gumbrecht (Stanford University) zur "neuen Tech-Intelligenz des Silicon Valley"    

Mehr