Gandhi oder die Kunst der praktischen Spiritualität

Vortrag von Prof. Dr. Sudhir Kakar


im Park des Stiftungshauses in Neversdorf

mit feierlicher Übergabe und Enthüllung einer Gandhi-Büste durch Ihre Exzellenz Frau Meera Shankar, Botschafterin Indiens in Deutschland

am 19. Juni 2007

Bekannt als "Vater der Nation" und als der Mann, der Indien aus fremder Vorherrschaft in die Unabhängigkeit führte, ist Gandhi auch eine führende Persönlichkeit in der Geschichte moderner Spiritualität. Es ist diese Spiritualität, von der Gandhi uns wiederholt sagte, dass sie der bedeutendste und beständigste Teil seines Selbst ist, etwas, das die tiefsten Schichten seines Seins durchdringt. Gandhi hat gezeigt, wie sich Innerlichkeit in die politische und soziale Welt übersetzen lässt - sein spirituelles Erbe ist ein Engagement mit statt Rückzug aus der Welt.

Programm

Begrüßung:

Dr. Cai Werntgen, Udo Keller Stiftung Forum Humanum

Grußwort (→ Text)

Ihre Exzellenz Frau Meera Shankar, Botschafterin Indiens in Deutschland

Feierliche Enthüllung der Gandhi-Büste

Einführung:

Dr. Martin Kämpchen

Vortrag:

Prof. Dr. Sudhir Kakar
 

Prof. Dr. Sudhir Kakar, geboren 1938 in Nainital (Indien), studierte u.a. in Mannheim Wirtschaftswissenschaften und wurde am Freud-Institut in Frankfurt am Main zum Psychoanalytiker ausgebildet. Er praktizierte in New Delhi, lehrte in Harvard, Princeton und Chicago und lebt und arbeitet heute als Psychoanalytiker und Schriftsteller in Goa. Seine Bücher "Kindheit und Gesellschaft in Indien" (1988), "Die Gewalt der Frommen" (1997), "Kamasutra oder die Kunst des Begehrens" (Roman, 1999), "Der Mystiker oder die Kunst der Ekstase" (2001), "Die Frau, die Gandhi liebte" (2005), "Die Inder. Porträt einer Gesellschaft" (mit Katharina Kakar, 2006) machten ihn weltweit bekannt.