ELB.lit: Neues Literaturfestival im Norden

ELB.lit bietet im Herbst rund 20 Veranstaltungen in Hamburg u.a. mit Hape Kerkeling, Iris Berben und Olli Dittrich, Yotam Ottolenghi, Jean-Luc Bannalec, Theresia Enzensberger, Frank Schätzing.

Zum Programm und den Tickets

Das internationale Literaturfest ELB.lit präsentiert vom 21.9. bis 17.11.2024 zu seiner Premiere rund zwanzig hochkarätige Veranstaltungen in ganz Hamburg. Das Programm umfasst die Highlights des Bücherherbstes 2024, bietet außergewöhnliche und unterhaltsame Themenabende und ordnet mit erstklassig besetzen Podien die politische und gesellschaftliche Gegenwart ein.

Drei Monate vor Beginn der ersten ELB.lit freuen sich die Veranstalter bereits über zahlreiche prominente Zusagen für das Programm. Und auch die Spielorte des neuen Literaturfestivals für Hamburg sind mit der Elbphilharmonie, der Laeiszhalle, dem Deutschen Schauspielhaus u.a. erstklassig.

Der Vorverkauf für die ersten drei Abende ist bereits gestartet:

Bestsellerautor Jean-Luc Bannalec präsentiert mit „Bretonische Sehnsucht“ den dreizehnten Fall von Kommissar Dupin, der ihn an den äußersten Rand der Bretagne zu einem mysteriösen Todesfall zwischen keltischen Klängen und uralten dunklen Rieten führt. Es liest Christian Berkel. (24.10., 20 Uhr, Deutsches Schauspielhaus Hamburg)

Mit den Worten „Ich bin zu alt – such dir junge Künstler“ cancelte Sigmar Polke einst die Documenta. Claudia Michelsen, Fabian Hinrichs und Knut Elstermann lesen die skurrilsten, herrlichsten und markigsten Künstlereinlassungen von Michelangelo über Van Gogh bis Marina Abramovic. (25.10., 20 Uhr, Deutsches Schauspielhaus Hamburg)

„Der Spaß an der Sache“ ist der Titel einer Essaysammlung von David Foster Wallace, die seinem Jahrhundertroman „Unendlicher Spaß“ in nichts nachsteht. Grund genug für Iris Berben und Olli Dittrich, diesen klugen, scharfsinnigen Texten voller bitterem Humor die gebührende Bühne zu bereiten. (26.10., 20 Uhr, Deutsches Schauspielhaus Hamburg)

Weiterhin verfügbar sind Tickets für die folgenden beiden ELB.lit-Veranstaltungen:

Zum Auftakt des ersten ELB.lit-Festivals sinnieren Cordula Stratmann und Bjarne Mädel in „Sie mich auch!“ herrlich gewitzt und schlagfertig über das Beleidigtsein, über Beleidigungen an sich und das Verbindende in aller Entzweiung: den großen Club der Beleidigten – beste Unterhaltung garantiert! (21.9., 20 Uhr, Elbphilharmonie, Großer Saal)

Der Starkoch und internationale Bestseller-Kochbuchautor Yotam Ottolenghi präsentiert sein im Herbst erscheinendes Buch „Comfort“. Das bisher privateste Werk des in Israel aufgewachsenen Wahlbriten ist die perfekte Grundlage für einen genussvollen und persönlichen Abend. (6.11., 20 Uhr, Laeiszhalle, Großer Saal)

Das Gesamtprogramm, u.a. mit Hape Kerkeling und seinem neuen Buch „Gib mir etwas Zeit“, Theresia Enzensberger im Gespräch mit Şeyda Kurt über ihr eben erschienenes, drittes Buch “Schlafen.”, einem Abend mit Bestsellerautor Frank Schätzing sowie weiteren nationalen und internationalen Autor:innen wird nach den Sommerferien bekanntgegeben.

Tickets für alle Veranstaltungen der ELB.lit sind erhältlich über die Website www.elblit.de.

 

Aktuelle Termine

Samstag, 26. Oktober 2024

Schauspielhaus Hamburg, 20 Uhr

Der Spaß an der Sache!

Sein Name wird selten genannt, ohne auf den Jahrhundertroman „Unendlicher Spaß“ zu verweisen: David Foster Wallace. Dabei stehen seine Essays, die unter dem Titel Der Spaß an der Sache vorliegen, diesem in nichts nach. Beobachtungen von einer…

mehr

Donnerstag, 24. Oktober 2024

Schauspielhaus Hamburg, 20 Uhr

Bretonische Sehnsucht

Am äußersten Rand der Bretagne, inmitten der Urgewalten des Atlantiks, auf der wildschönen Insel Ouessant soll Kommissar Dupin einen mysteriösen Tod aufklären. Ein mittelloser keltischer Musiker wird kurz vor dem wichtigsten Festival des Jahres…

mehr