Hörspielreihe: Das Bibelprojekt

Hessischer Rundfunk mit DLF/DKultur/NDR/rbb/ORF/SWR 2014–2016

Gefördert von der Udo Keller Stiftung Forum Humanum

Ursendungen: ab 19. Oktober 2014

Liste der Hörspiele und Sendetermine der Wiederholungsreihe zum Jahreswechsel 2016/17

Ob Malerei, Musik oder Literatur: Wenige Bücher haben die Kunst in vergleichbarer Weise inspiriert wie die Bibel. Jenseits religiöser Bindungen hat dazu auch der große erzählerische Reichtum beigetragen. Die epischen Erzählungen des Alten Testaments stehen neben knappen, an konkrete Poesie erinnernde Listen und Aufzählungen, die Lyrik der Psalmen neben den kurzen Wundergeschichten, den Gleichnissen und Korrespondenzen des Neuen Testaments. Insbesondere dieser literarische Formenreichtum hat das große Bibelprojekt des Hörspiels in hr2-kultur angeregt. Beginnend am 19. Oktober, mit einem Stück von Brigitte Kronauer, sendete hr2-kultur bis 2016 insgesamt 21 Ursendungen, die auf Geschichten oder Versen des Alten bzw. Neuen Testaments basieren. Um das breite Spektrum an Textgattungen, Schreibweisen und Genres – der Bibel, aber auch des Hörspiels – zu spiegeln, sind ästhetisch sehr verschiedene Autoren und Komponisten beteiligt. Es entstehen traditionelle Funkerzählungen und szenische Hörspiele ebenso wie Collagen oder ganz auf der Komposition basierende Hörstücke. Einige Autoren übertragen den biblischen Stoff in die Gegenwart, andere ändern den Ursprungstext kaum oder gar nicht.

Bestandteil des Bibelprojekts in hr2-kultur ist eine Reihe von Radio-Essays, gefördert durch die Udo Keller Stiftung Forum Humanum. Die Essays machen Struktur, Entstehungs- und Rezeptionsgeschichte der Bibel erfahrbar und werden jeweils im Anschluss an die Hörspiele gesendet. Autoren sind unter anderem Ria Endres, Klaus Reichert, Jan Assmann und Christoph Levin.